Erfahrungen & Bewertungen zu Dieter Hofer

Digitalstrategie: der Nummer 1 Erfolgsfaktor für Dein Unternehmen

Digitale Strategie entwickeln

Digitalstrategie: der Nummer 1 Erfolgsfaktor für Dein Unternehmen

Was ist die digitale Strategie

Die Digitalstrategie ist eine Strategie im Unternehmen, die beschreibt, wie die Ziele über digitale Kanäle erzielt werden sollen. Diese weist auf, wie die Digitalisierung zu Wettbewerbsvorteilen führen soll, indem Services und Produkte an digitalen Märkten angeboten werden.

Die Digitalisierung der Unternehmen soll jene für den Wettbewerb verstärken und die Prozesse vereinfachen. Diese betrifft die Mitarbeiter und die Unternehmen und muss deshalb für die Beteiligten durchgeführt und konzipiert werden, da hierbei unter anderem alte Prozesse und Strukturen hinterfragt sowie neu aufgebaut werden.

Eine bedeutende Grundlage für die zielgerechte Digitalstrategie Digitalstrategie - schaffe Dir digitale Marketing Strukturen sind Daten jeglicher Art, die derzeit oder künftig zur Verfügung stehen werden. Es ist daher unumgänglich sich eine Übersicht aller verfügbaren Informationen und deren Nutzung zu verschaffen, um auf Grundlage dieser Untersuchung danach tatsächliche Geschäftsprozesse und Strategien ableiten zu können.

Die Digitalisierung beschäftigt generell die Unternehmen. Dieser stehen vor der Herausforderung den Weg durch und in die Digitalisierung zu finden. Ein wichtiger Punkt dabei sollte eine dargelegte Digitalstrategie sein, in welcher deutlich definiert wird, welche Pläne mit dieser Digitalisierung verbunden sind. Sie variieren stark zwischen den einzelnen Unternehmen und hängen in aller Regel vom digitalen Reifegrad des Unternehmens ab.

Vor der Definition einer Digitalstrategie sollte neben den Zielen auch der Grad der Reifung der Organisation und der Services und Produkte bestimmt werden um Klarheit über die Grundlage für die Digitalisierungsstrategie zu bekommen.

Die Digitalisierungsstrategie sollte nicht nur die Entwicklung der neuen digitalen Services enthalten, sondern auch die Nutzung der Digitalisierung im bestehenden Geschäft. So wird das laufende Geschäft wenigstens benötigt, um eine Digitalisierung der Organisation sowie den Aufwand für die neuen Services zu sichern und diese zu ermöglichen.

Außerdem gehört zur Digitalstrategie außer der Markt- auch die Organisationssicht. Hierbei muss gefragt werden, wie die Organisation verändert und befähigt werden muss um ein Teil der Digitalisierung werden zu können. Hierzu gehört eine folgerichtige Fokussierung auf die Kunden, eine Änderung von Leadership und Kultur sowie die Verwendung von neuen Werkzeugen und Methoden. All dies wird benötigt, um nicht nur eine digitale Strategie zu formulieren, sondern diese konsequent in dem Unternehmen umsetzen zu können. Die Digitalisierung ist nicht nur ein technologischer Wandel, sondern eine wichtige Veränderung der Zusammenarbeit und Kulturen.

Der Einfluss der Digitalstrategie auf die Arbeitswelt

Obwohl sie in fast allen Arbeits- und Lebensbereichen eine erhebliche Rolle spielt, ist eine digitale Strategie für viele immer noch eine Unbekannte. Dies liegt vor allem daran, dass eine Digitalisierung viele Gesichter besitzt und von verschiedenen Standpunkten aus immer anders aussieht.

Auch die Thematik der Vernetzung spielt in Bereichen von Smart Home eine bedeutende Rolle. Wenn der Kühlschrank auf einem Smartphone vernetzt wird, dann kann dieser zu jeder Zeit mitteilen, wenn für ein Gericht die Lebensmittel noch eingekauft werden müssen. So kann in einigen Fällen der Kühlschrank die Liste selbst erstellen.

Wenn auch die Heizung im eigenen Haus mit dem Smartphone verbunden ist, diese sich immer ein, wenn die Bewohner sich der Wohnung oder dem Haus nähern. Dann haben sie es vor allem im Winter stets warm, wenn diese nachhause kommen, und sparen hiermit Energiekosten.

Die Digitalisierung von Unternehmensprozessen ist ein stetiger Prozess. In der Arbeitswelt bedeutet die Umwandlung außerdem eine Neuausrichtung der Prozesse im Unternehmen und eine Veränderung der klassischen Arbeitsplätze. Dies bedeutet einerseits, dass neue Technologien geschafft werden müssen und andererseits, dass sich die Arbeitsweise verändern muss.

Daher fürchten sich viele Unternehmen vor der Digitalisierung, weil sie althergebrachte Arbeitsplätze obsolet macht und nicht zu beurteilen ist, wie und welche Neuerungen entstehen werden. Aber ebenso wie eine industrielle Revolution die Arbeit des Menschen nicht abgeschafft hat, wird es die digitale Revolution nicht machen.

In der Berufswelt bedeutet Digitalisierung in erster Linie die Vernetzung einzelner Prozessen. Alle Daten des Unternehmens sind nun nicht nur in der Firmenzentrale abzurufen, sondern stehen den Mitarbeitern überall und immer zur Verfügung. So können die Materialien vom Außendienstmitarbeiter direkt bestellt und zugleich die Warenwirtschaft verbessert werden. Hierbei spielt das Thema Kommunikation eine wichtige Rolle.

Die einzelnen Filialen eines Unternehmens stehen miteinander in Beziehung, sodass die Ressourcen bestmöglich genutzt und Hindernisse vermieden werden können. Die Reparatur und die Wartung von Maschinen ist durch die Digitalisierung meistens über das Internet möglich und erfordert keine Menschen vor Ort. So bedeutet Digitalisierung stets auch die Sammlung von Informationen in einem Pool, auf welchen bei Bedarf zu jeder Zeit zurückgegriffen wird.

Die digitale Strategie und die praktische Umsetzung

Die Digitalstrategie Digitalstrategiedefiniert Maßnahmen und Verhaltensweisen zur Verwirklichung der unternehmerischen Ziele in den digitalen Märkten. Lediglich acht Prozent der befragten Führungskräfte gehen gemäß einer Studie davon aus, dass das heutige Geschäftsmodell die Digitalisierung übersteht. Die digitale Strategie liefert eine Antwort, wie die Unternehmen mit den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung umgeht. Somit liefert die digitale Strategie ein Vorgehensmodell, wie das Unternehmen sein bestehendes Geschäftsmodell in ein digitales Modell transformiert, um Wettbewerbsvorteile und Wachstum in digitalen Märkten zu erzielen.

Die Strategie setzt voraus, dass das Unternehmen weiß, wohin es möchte. Ohne Ziele kann es keinerlei Strategien geben. In teilnahmslosen Märkten können die Ziele diskreter formuliert werden als in tatkräftigen Umgebungen. An die Stelle der definitiven und konkreten Zielen tritt das digitale Zielbild, das das Zentrum der Digitalstrategie ist. Ein digitales Ziel basiert auf verschiedenen Säulen.

Damit das Unternehmen die Auswirkungen der Digitalisierung auf seine Wertschöpfung abschätzen kann, muss die Technologie und die wertschöpfende oder zerstörerische Wirkung für das Geschäftsmodell bewertet werden. Dies setzt voraus, dass sich das Unternehmen mit den neuen technologischen Trends sicher auseinandersetzt, welche für die Wertschöpfung und sie Industrie wichtig sind. Die Technologie darf nicht nur verwendet werden, um den Status Quo sowie das heutige Geschäftsmodell zu stützen. Die Technologie ist die Grundlage für Innovation und ein Grundsatz der digitale Strategie. Oftmals nehmen sich Führungskräfte allerdings zu wenig Zeit die Technologie zu verstehen.

Durch die Digitalisierung fallen Industrie- und Marktgrenzen. Es gibt heute keine Industrie in welchen die Geschäftsmodelle durch Technologie nicht auf digitale Weise neu gedacht werden oder in welchen digitalen Plattformen die Wertschöpfung brechen. Die neue Ordnung am Markt machte Apple zu einem Musikanbieter und Amazon zu einer Bank. Im Rahmen der Digitalstrategie analysiert das Unternehmen den digitalen Reifegrad der Wettbewerber und entwickelt das Verständnis für die Konkurrenz von morgen.

Tags: Digitalstrategie, digitale Strategie,

     
   

Du hast zu diesem Thema noch fragen und/oder möchtest Deine Marketingstrategie mit mir besprechen?

Dann klicke einfach auf den folgenden Button, um mit mir perönlich darüber zu sprechen:

Klicke hier, um persönlich mit mir zu sprechen >>

 

Tags


Auch interessant:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>